Wie die Telekom mein Heimnetzwerk störte

Als Linuxuser ist man ja manchmal Probleme, die plötzlich auftauchen, gewohnt und man tröstet sich in den meisten Fällen damit, dass es an fehlenden Treibern, der Marktmacht von Microsoft oder anderen Naturgesetzen liegt. Selbst wenn ein Fehler mal von den Entwicklern kommt, ist dieser meist schnell behoben. So wurde ich stutzig, als ich heute mein Heimnetzwerk zum ersten Mal nutzen wollte und die Kombination Laptop zu Desktop plötzlich scheiterte. Es kam nur ein unbefriedigendes:

„Einhängen des Ortes nicht möglich; Empfangen der Speicherliste vom Server ist gescheitert“

Ein kurze Suche brachte mich dann im Ubuntu-Forum auch auf die richtige Lösung.
Schuld war die Navigationshilfe der Telekom, die mit den DNS-Servern rumpfuscht, was dazu führte, dass Samba die Krise bekommt. Also schnell mal bei der Telekom diese sinnlose Navigationshilfe ausgestellt und schon funktionierte alles wieder.
Positiver Nebeneffekt, ich bin diese sinnfreie Navigationshilfe los.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Software abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s